Bodensysteme

Outdoor-böden

Platten 20 mm für neue gestaltungslösungen im outdoor-bereich

Die Feinsteinzeugplatten 20 mm von Florim bilden eine neue Lösung für Outdoor-Gestaltungen. Hochwertige sprühgetrocknete Tone, Quarze und Metalloxide werden bei einem Druck von 400 kg/cm2 gepresst, bei einer Temperatur von 1.220 °C gesintert und anschließend mit Schleifscheiben abgekantet. 

Anwendungsbereich:

Dank ihrer hohen Dichte bilden die Platten einen selbstliegenden Gehbelag, der sich für zahlreiche private und öffentliche Außenbereiche eignet.

  • Gärten, Innenhöfe, Zufahrten, Pools
  • Gehwege
  • Terrassen, Balkone und Veranden
  • Fahrwege
  • Öffentlicher Raum
  • Gewerbliche Bereiche
  • Wellnessbereiche, Hotels und Gaststätten
  • Öffentliche Parks

Pluspunkte:

  • Kompakte Monoblockplatte mit 20 mm Materialstärke, abgekantet und rektifiziert
  • Hohe statische Belastbarkeit
  • Montagefreundlich
  • Frostbeständig
  • Rutschhemmung R11 Klasse A+B
  • Temperaturwechselbeständig
  • Pflegeleicht
  • Entfernbar und wiederverwendbar
  • Chemikalien- und schimmelbeständig

Im Outdoor-Bereich können alle Kollektionen von Florim mit einer Materialstärke von 20 mm verlegt werden. 

Je nach Anwendungsgebiet empfiehlt Florim diverse Verlegesysteme für alle Arten von Untergründen und Bodenbelägen im Außenbereich. 

Zur Beurteilung der Tragfähigkeit des Belags in Bezug auf die vorgesehenen Belastungen sind die Eigenschaften des jeweiligen Untergrundes sorgfältig zu ermitteln.

 

Direktverlegung

Die Direktverlegung ist einfach und macht keine Spezialwerkzeuge erforderlich.  Bodenbeläge auf Gras bilden die ideale Lösung für Gehwege, Grillplätze und Gartenpavillons, wenn der Rasen erhalten bleiben soll. Sie sind leicht entfern- und umverlegbar.

  • Praktisch: schnelle und unkomplizierte Verlegung und Entfernung
  • Vielseitig: saisonabhängig entfernbar und umverlegbar
  • Flexibel: kleine Fugen ab 1 cm (japanische Fuge);
  • Umweltfreundlich: ermöglicht die Regenwasserableitung
  • Temporär: ermöglicht die Anlegung von Bodenbelägen auch in Bereichen, wo die Bebauung oder die Verlegung von dauerhaften Bodenbelägen verboten sind
  • Kostengünstig: auch vom Nichtfachmann verlegbar

Arten der direkten Installation:

1-Verlegung auf Gras

Die Verlegung auf Gras ist einfach und macht keine Spezialwerkzeuge erforderlich. Bodenbeläge auf Gras bilden die ideale Lösung für Gehwege, Grillplätze und Gartenpavillons, wenn der Rasen vor Last- und Trittbeanspruchungen geschützt werden soll. Die Platten können mit einer Fugenbreite ab 1 cm (japanische Fuge) verlegt werden. Dank der einfachen Entfernung und Umsetzung bietet der direkt verlegte Bodenbelag größte Flexibilität und Gestaltungsfreiheit bei der Verlegung.

Anwendungsbereiche

Gärten, Gartenpavillons, Zufahrten, Beckenumgehungen von Privatpools.

Verlegeempfehlungen

Verlegung auf Gras:

  • Den Boden, auf dem die Platte verlegt werden soll, 5 – 6 cm tief ausheben;
  • Im ausgehobenen Bereich ein 3 – 4 cm dickes Kiesbett mit gleichmäßiger Körnung anlegen und verdichten;
  • Die keramische Platte auf das Kiesbett legen und etwaige Höhenunterschiede mit einem Gummihammer ausgleichen.

2-Trockenverlegung auf Kies

Praktisch, schnell und umweltfreundlich: diese Verlegemethode ist ideal für sofort begehbare, leicht umverlegbare und ersetzbare Bodenbeläge im Außenbereich. Die Platten können im Trockensystem direkt auf einer Kiesschicht aneinandergelegt oder eingelassen werden. Es empfiehlt sich, unter der Oberflächenschicht aus Kies eine Drainageschicht aus Splitt anzulegen. Die minimale Fugenbreite bei diesem System beträgt 1 cm.

Anwendungsbereiche

Gärten, Innenhöfe, Gehwege und Terrassen.

Verlegeempfehlungen

  • Unterschicht ebnen und verdichten;
  • Die keramische Platte auf das Kiesbett legen;
  • Etwaige Höhenunterschiede mit einem Gummihammer ausgleichen;
  • Fugen mit Kies oder Sand füllen, um der Belagsfläche mehr Stabilität zu verleihen.

3-Trockenverlegung auf Sand

Die Trockenverlegung auf Sand eignet sich für die gleichen Anwendungsbereiche wie die Verlegung auf Kies, also Gärten, Innenhöfe, Gehwege und Terrassen. Sie ist überdies die ideale Lösung für Frei- und Strandbäder, denn die Platten sind rutschhemmend sowie salzwasser- und abriebbeständig. Die Platten können in den Sand eingelassen oder aneinandergelegt werden.

Anwendungsbereiche

Gehwege in Frei- und Strandbädern, Gärten und Innenhöfe.

Verlegeempfehlungen

Die Verlegung kann direkt auf dem Sand oder auf einer stabilisierenden Unterschicht aus Kies erfolgen. Verfahrensweise:

  • Unterschicht (Sand oder Kies) ebnen und verdichten;
  • Die Platten auf den nivellierten Unterboden auflegen und etwaige Höhenunterschiede mit einem Gummihammer ausgleichen;
  • Fugen mit Sand füllen, um der Belagsfläche mehr Stabilität zu verleihen.

Verlegung auf stützen

Bei der Verlegung auf Stützen werden die 20 mm starken Platten kleberfrei mit Stützen auf einem entsprechend abgedichteten Estrich verlegt. Die Stützen erzeugen eine Fugenbreite von 4, 3 oder 2 mm. Unter der Trittebene wird ein Hohlraum geschaffen.

Anwendungsbereiche

Terrassen, Dachgärten, Balkone, Außenbereiche mit Fußgängerverkehr

Pluspunkte:

  • Plane Bodenfläche und Regenwasserablauf durch die Plattenfugen
  • Inspektionierbarkeit der Installationen, Kabel und Leitungen im technischen Raum
  • Flexible Verlegung von Leitungen und Kabeln unter dem Bodenbelag
  • Wartungsfreundlichkeit
  • Wiederverwendbarkeit des Systembodens in einem anderen Bereich
  • Anpassbar: der aufgeständerte Boden kann auch auf einem Altboden verlegt werden, wobei geringfügige Unebenheiten und Gefälle des Verlegeuntergrundes ausgleichbar sind. Wärmeisolierung: der Hohlraum zwischen Bodenbelag und Unterboden ermöglicht einen Luftstrom, wodurch eine bessere Wärmeisolierung erreicht und aufsteigende Feuchtigkeit bekämpft wird
  • Robustheit: der aufgeständerte Boden im Außenbereich kann bei jeder Witterung genutzt werden Ausgleich von Dehnungen und Setzbewegungen
  • Geringes Gewicht: aufgrund des entfallenden Betonestrichs bietet der Systemboden eine wesentlich geringere Belastung des Bauwerks und eine Kosteneinsparung.

Stützen

Für Doppelböden im Außenbereich bietet Florim Solutions drei Stützentypen aus Polypropylen, die einen korrekten Plattenabstand, einen vollkommen planen Bodenbelag und eine stabile Haftung an der etwaigen Dichtungsbahn gewährleisten.
Sie können fest, verstellbar oder selbstnivellierend sein und sind in Höhen von 1,2 cm bis mehr als 50 cm erhältlich.

  • Plattenlager (EH)
    Diese Elemente ermöglichen die Verlegung von Doppelböden im Außenbereich mit einem Mindestabstand von 12 mm vom Rohboden. Die Plattenlager bestehen aus einem Einzelteil, das je nach Verlegeort (Ecke, Kante oder Wandanschluss) in vier Teile zerlegt werden kann. Außerdem verfügen sie über ein Fugenkreuz, das für einen gleichmäßigen Plattenabstand sorgt.
  • Stelzlager (NM)
    Ermöglichen eine millimetergenaue Höhenverstellung, 37 mm bis mehr als 500 mm. Ein Zentralring ermöglicht die Feineinstellung, ohne dass die Platten entfernt werden müssen. Dieser Stützentyp gewährleistet eine stabile, plane Bodenfläche auf stufigen bzw. unebenen Untergründen.
  • Selbstnivellierende Stelzlager (SE)
    Ermöglichen eine millimetergenaue Höhenverstellung von 25 mm bis zu mehr als 250 mm und verfügen über einen selbstnivellierenden Kopf, der Gradienten bis zu 5 % ausgleicht.

Verlegung auf estrich

Dank seiner ausgezeichneten Leistungsmerkmale kann das 20 mm starke Feinsteinzeug von Florim in Bereichen mit hohen statischen Belastungen – Gehwege, Innenhöfe, öffentlicher Raum, Zufahrten, Garagen, rutschfeste Außenböden und Industriebereiche – auf Estrich verlegt werden.

Anwendungsbereiche

Bereiche mit hohen statischen Belastungen wie Gehwege, Innenhöfe, öffentlicher Raum, Zufahrten, Garagen, Rampen, Parkplätze, rutschfeste Bodenbeläge im Außenbereich, Schwimmbäder, Wellnessbereiche, Industrie- und Gewerbebereiche.

Vorteile

  • Widerstandsfähig: hohe Lastbeständigkeit
  • Wasser- und feuchtebeständig: verhindert das Einsickern von Niederschlagswasser in den Raum unter dem Bodenbelag

Gemini

Das innovative System Gemini von Florim Solutions ermöglicht die Fertigung von aufgeständerten wie von selbstliegenden Böden im Außenbereich, die optisch ansprechend, robust, vielseitig und verlegefreundlich sind.
Gemini eignet sich perfekt für Gärten, Terrassen und Dachgärten und beruht auf der Kompetenz der Projektabteilung in puncto Doppelböden für den Innenbereich.

Das System besteht aus einer Verbundplatte von zwei zusammengeklebten Feinsteinzeugplatten. Für die Oberseite steht das gesamte Oberflächenspektrum von Florim für den Außenbereich zur Wahl, so dass rutschhemmende Beläge passend zum Bodenbelag im Innenbereich möglich sind.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zu unseren Produkten, Händler und Services.

Den Florim Newsletter abonnieren